Urlaubszeit braucht Sicherheit

Jänner 12, 2022
Einbrecher

Ein sicheres Zuhause – unbeschwerte Urlaubszeit

Sie sitzen bereits im Flugzeug, der Traum vom Sonnenbaden am Meer rückt immer näher und plötzlich schrillen die Alarmglocken – habe ich Vorsorge für die Post getroffen, sind alle Fenster und Türen geschlossen, funktionieren Alarmanlagen, werden die Blumen während meiner Abwesenheit versorgt?

Wenn diese Gedanken rund um ein sicheres Zuhause nicht erst am Beginn der Urlaubsreise auftauchen, dann werden Sie alle Fragen mit einem souveränen “ JA“ beantworten und können die verständliche Urlaubsnervosität rasch zur Seite schieben und sich auf die wohlverdienten Ferien freuen – denn Sie haben rechtzeitig vorgesorgt, dass Ihr Zuhause bestmöglich abgesichert ist.

Sollten Sie hingegen feststellen, dass viele „NEIN“ und „UNGEWISS“ bei Ihren Antworten zu finden sind, dann hoffen wir, dass Sie trotzdem schöne Tage genießen und Ihr Zuhause kein Ziel eines Einbruches wird.

Eine Garantie, dass bei Ihnen während des Urlaubs mit Sicherheit nicht eingebrochen wird, gibt es nicht. Doch das Risiko lässt sich durch einige Sicherheitsmaßnahmen stark minimieren.
Die gute Nachricht – einige dieser Maßnahmen kosten nichts!

So wird Ihr Zuhause sicher

Ihr Zuhause soll immer sicher sein, ganz klar. Und besonders wenn Sie auf Urlaub sind, möchten Sie keine Gedanken daran verschwenden, ob Ihr trautes Heim auch sicher genug ist.

Gratis

Lassen Sie Türen und Fenster in Abwesenheit niemals offen

Es ist jedem von uns schon passiert – das gekippte Fenster oder die unverschlossene Balkontür. Man vergisst einfach darauf, ist durch Stress oder Kinder abgelenkt oder wollte für ein paar Minuten mit dem Hund Gassi gehen.

Achten Sie darauf, dass Sie sämtliche Fenster und Türen schließen, auch wenn Sie nur kurz unterwegs sind. Vor Antritt des Urlaubs gehen Sie durch das gesamte Haus, kontrollieren Sie alle Fenster und Balkontüren und versperren Sie ganz zum Schluss die Eingangstür. Vergessen Sie nicht auf den Keller – oftmals ist der Blick nach oben gerichtet und das gekippte Kellerfenster wird übersehen.

Abzusperren sind ebenfalls Garagen, Werkzeugschuppen und Gartentore.

Mülltonnen Situation

Befinden sich Ihre Mülltonnen vor dem Haus, dann wählt sich die Müllabfuhr die Tonne für Bio-, Plastik- oder Restmüll selbst zum Entleeren aus. Anders verhält es sich, wenn die Müllbehälter innerhalb des Grundstückes stehen und zur jeweiligen Abholung vor die Tür gebracht werden müssen. Wenn einmal eine Tonne fehlt – es kommt vor, dass sie so gering befüllt ist, dass es sich nicht lohnt sie schon zu entleeren oder man vergisst auf das Hinausstellen – wird daraus nicht sofort abgelesen, dass die Besitzer auf Urlaub sind. Sollten Sie länger fort bleiben könnte es durchaus auffallen, dass kein Müll vor dem Haus steht. In solchen Fällen bitten Sie Ihre Nachbarn, die Tonnen rauszustellen. Diebe schauen nicht zuerst in die Mülltonnen, ob sie voll oder leer sind, wenn sie einbrechen. Auf den ersten Blick wirkt durch das Aufstellen der Tonnen alles wie immer. Vielleicht ist der Nachbar froh, wenn er einen Teil seines Mülls in Ihren Tonnen entsorgen kann – Absprechen lohnt sich!

Die Situation mit dem Briefkasten

Ein überquellender Briefkasten fällt noch rascher auf als eine fehlende Mülltonne. Beziehen Sie eine Tageszeitung, dann bestellen Sie diese rechtzeitig ab bzw. leiten Sie an Ihre Urlaubsadresse um, falls Sie dies wünschen.

Vielleicht klebt auf Ihrem Briefkasten das Etikett „keine Werbung“, doch nicht immer wird diesem Wunsch entsprochen oder Sie informieren sich gerne, wer welche Aktionen im Programm hat. Im Normalfall wird der Postkasten täglich geleert. Wer erledigt diese Aufgabe in Ihrer Abwesenheit?

Bitten Sie, je nach Verfügbarkeit, Familienmitglieder, Freunde oder Nachbarn den Briefkasten regelmäßig zu entleeren. So entsteht der Eindruck, dass die Post ganz normal entnommen wird und der übervolle Postkasten ist kein Hinweis darauf, dass niemand zuhause ist.

So nebenbei – ein Zettel am Postkasten mit der Aufschrift „bin im Urlaub“ oder „komme am Montag zurück“ ist eine Einladung, Ihrem Zuhause einen Besuch abzustatten!

Eine ordentlich aufgeräumte Terrasse

Herumstehende Leitern, Kisten, Gartenmöbel erfüllen nicht nur ihren Zweck, sondern werden gerne als Einstiegshilfen für obere Stockwerke verwendet. Wer glaubt, der Einbrecher kann das gekippte Fenster im ersten Stock nicht erreichen, der irrt! Verankern Sie nach Möglichkeit Ihre Terrassenmöbel, sodass sie nicht einfach an das Fenster gerückt werden können und bringen Sie Leitern, Kisten & Co in einen Schuppen/Garage und schließen Sie diese Unterbringungsmöglichkeiten ab.

Facebook, Instagram & Co müssen nicht alles wissen – Vorsicht beim Posten

Wir haben alle ein Mitteilungsbedürfnis, gerade wenn es um schöne Dinge geht. Am liebsten möchten wir die ganze Welt an unserem Glück teilhaben lassen – schau, wie gut es mir geht, in diesem herrlichen Hotel in Griechenland oder findest du nicht auch, dass dieses Paris einfach atemberaubend ist? Sicher tun wir das und die Diebe erst recht. Denn nun haben sie sogar die Garantie, dass Herr X viele Kilometer von seinem Zuhause entfernt ist und Frau Y die Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt abklappert.

Posten Sie doch Ihre Lieblingsfotos, nachdem Sie wieder sicher in der Heimat sind. Sie wählen die besten Bilder aus, erzählen von der spannenden Urlaubsreise.

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Nachrichten tatsächlich einzig und allein an Freunde gehen. Erzählen Sie einzig Freunden/Arbeitskollegen, wohin Ihre Reise geht.

Installieren Sie Firewalls/Virenschutz und ändern Sie regelmäßig Ihre Passwörter bei PC, Laptop etc. – das ist kein spezieller Urlaubstipp, sondern eine Ganzjahresaufgabe!

Ausgabe

Signalisieren Sie – dieses Haus ist bewohnt – kostet wenig

Würden Sie bei Tageslicht einbrechen oder bei Dunkelheit? Es finden zwar nicht alle Einbrüche in der Dämmerung statt, doch Tatsache ist, dass hell beleuchtete Grundstücke, Einfahrten, Eingänge etc. gemieden werden. Durch Bewegungsmelder gehen viele Lampen an und Ihr Zuhause wirkt bewohnt, obwohl es verlassen ist. Mittels Zeitschaltuhren können Sie programmieren, dass z.B. Jalousien auf und zu gehen oder sich der Fernseher oder andere elektrische Geräte ein- und ausschalten.

Investieren Sie in einen Tresor – eine Ausgabe, die sich lohnt!

Der Tresor schützt Ihre Dokumente und Wertgegenstände das ganze Jahr hindurch.

Wichtige Dokumente (Urkunden, Verträge, Zeugnisse), Bargeld, Schmuck, elektronische Wertgegenstände, Waffen, Sammlungen oder Gegenstände, die zwar materiell keinen hohen Wert erzielen, aber dafür Ihnen persönlich am Herzen liegen – das einzige Foto des Urgroßvaters, ein Liebesbrief, ein Tagebuch, eine CD – alles, was Ihnen lieb und teuer ist, gehört in einen Safe, am besten in einen Tresor  mit geprüftem Sicherheitsschutz.

Stellen Diebe fest, dass ein Tresor nicht ohne weiteres zu öffnen ist, sondern Spezialwerkzeuge nötig wären und ein großer Zeitaufwand, dann schauen sie sich lieber nach anderen Gegenständen um, die sich rasch abtransportieren und eventuell zu Geld machen lassen. Der Zeitfaktor spielt eine große Rolle, Einbrecher wollen möglichst kurz am Tatort sein, um nicht ertappt zu werden. Ist der Safe geschickt versteckt (Möbeltresor) oder eingemauert (Wandtresor), bleibt er vielleicht sogar unentdeckt.

Details zu den Sicherheitsstufen finden Sie unter Info Sicherheitsstufen & Versicherungswerte

Einbruchschutz durch technische Möglichkeiten – gute Qualität hat ihren Preis

Wird Ihr Grundstück/Eigenheim mittels Kameras überwacht oder besitzen Sie eine Alarm- oder Einbruchmeldeanlage? Dann werden diese technischen Wächter auch während Ihrer Urlaubszeit ihre Aufgabe erfüllen. Überprüfen Sie, bevor Sie Ihre Reise antreten, ob alle Systeme einwandfrei funktionieren. Sie sind zwar nicht zuhause, jedoch werden Täter gefilmt oder Notrufe ausgesendet (Alarmanlage mit Aufschaltung). Ein Sirenenton schlägt einen Einbrecher in die Flucht oder macht Nachbarn aufmerksam machen etc.

Eine Einbruchmeldeanlage lässt sich mit dem Safe verbinden. Wenn Sie diese Variante wählen, dann verdoppeln sich zusätzlich die Sicherheitswerte.

Welcher Einbruchschutz am besten für Ihr Objekt geeignet ist, klären Sie am besten mit Ihrer Versicherung und Experten für Sicherheitstechnik. Nur exakt eingebaute Alarmanlagen bringen den gewünschten Effekt.

Der Markt ist groß technischen Einbruchschutz – nehmen Sie sich Zeit, über die richtigen Sicherheitsvorkehrungen nachzudenken, lassen Sie sich beraten, holen Sie verschiedene Angebote ein.

Sicherheitsschlösser – sinnvolle Kosten

Nehmen Sie eine fachmännische Beratung in Anspruch und lassen Sie den Einbau durch den Profi vornehmen. Eventuell sind in die Jahre gekommene Schlösser nicht mehr sicher genug und brauchen ein up date. Vermutlich ist eine Neuanschaffung günstiger als ein Aufrüsten – jedes Schloss ist individuell zu beurteilen.

Befinden Sie sich gerade in der Bauphase Ihres Eigenheims, dann wählen Sie von Anfang an Schlösser mit Aufbohrschutz, Panzerriegelschlösser oder ähnliches, um Einbrechern Schloss und Riegel vor die Nase zu setzen! Sicherheitsschlösser sollen sinnvoller Weise an allen Außentüren angebracht werden, also nicht nur bei der Haustür, sondern auch bei Garagen, Keller- oder Balkontüren.

Schützen Sie Ihr Anwesen durch einen Zaun, eine Mauer oder eine Hecke – diese Maßnahmen kosten Geld, hindern aber Unbefugte am Zutritt bzw. erschweren ihnen diesen enorm. Ein Haus, das von allen Seiten freien Zutritt gewährt, mag zwar optisch großartig aussehen, jedoch kann es jeder ohne irgendeine Barriere erreichen, bzw. sieht man auf den ersten Blick gar nicht, wo eine Grenze verläuft.

URLAUBSZEIT

BRAUCHT SICHERHEIT

SO SICHERN SIE IHR ZUHAUSE IM URLAUB - Welcher Tresor?

Welches Schloss soll ich wählen?

  • Als optimale letzte Bastion gegen Einbrecher haben sich Modell mit Elektronikschloss bewährt.
  • Bei Tresoren mit Schlüsselverschluss machen  sich die ungebeten Gäste oft auf die Suche nach dem Schlüssel, tun das meist ohne Rücksicht auf Verluste und leider mit viel Erfolg.

Welchen Tresor soll ich wählen?

Die Auswahl ist Riesengroß – ein guter Tresor sollte nicht nur vor Einbrechern und unbefugtem Zugriff auf Ihre Wertsachen schützen, sondern wichtig ist auch, ein geprüfter Feuerschutz.
Versicherungspolizzen, Verträge  usw. sollten unbedingt in geprüften und feuersicheren Tresoren aufbewahrt werden.

DIE URLAUBSCHECKLISTE
FÜR EINEN SICHEREN URLAUB


Eine Hilfestellung für Ihren sicheren Urlaub bietet unsere Urlaubscheckliste.
Wenn Sie unsere einfachen Ratschläge befolgen, können Sie dafür sorgen, dass Sie nach Ihrem Urlaub keine böse Überraschung erleben.

  • Lassen Sie Ihr Haus bewohnt aussehen
  • Briefkasten unbedingt entleeren lassen
  • Fenster und Türen unbedingt verschießen
  • Beleuchtung durch Zeitschaltuhr regeln
  • Keine Hinweise auf dem Anrufbeantworter
  • Keine Hinweise auf den Briefkasten kleben
  • Alarmanlage Scharf schalten
  • Wertvolle Gegenstände müssen im Tresor versperrt sein