Tresor mit Doppelbartschloss

Doppelbartschloss

Ein Tresor mit einer Schlüsselöffnung ist nie von einer Batterie/Strom abhängig und einfach durch den Doppelbartschlüssel zu öffnen der zweifach beim Lieferumfang enthalten ist. Das Doppelbartschloss ist sehr beliebt und deshalb gibt es viele Tresorarten (zum Beispiel Möbeltresor, Hoteltresor, Wertschutzschrank, Papiersicherungsschrank, Datentresore, Waffentresore oder Büroschränke), die mit diesem Schloss ausgestattet sind.

Tresore mit Schlüsselschloss sind einfach in der Bedienung – es gibt keine leichtere Art, um den Safe zu öffnen. Man brauch nur den Schlüssel. Kein Code kann vergessen werden und kein Batteriewechsel ist nötig. Sobald der Tresorschlüssel abgezogen ist, hat man auch die Bestätigung, dass der Tresor verschlossen ist. Safes mit Doppelbartschlössern können auch in feuchten Räumen stehen, da Feuchtigkeit und Nässe sich nicht auf das Schloss auswirken.

Allerdings kann ein Schlüssel verlegt werden oder verloren gehen, doch aus diesem Grund wird er zweifach mitgeliefert. Ein Tresorschlüssel ist nicht winzig, sondern hat eine beachtliche Größe und ist daher etwas unhandlich. Wenn der Schlüssel oder Teile des Schlüsselbartes abbrechen sollte ein Fachmann den Tresor öffnen. Bei Verlust sämtlicher Schlüssel ebenfalls. Es werden dann neue Schlüssel nachgemacht oder das Schloss ausgetauscht.

Ein Tresor mit Doppelbartschlosseinfach zu bedienen, robuste Ausfertigung, zuverlässig!

Tresor mit Elektronikschloss

Tresore mit Elektronikschlösser sind bei Kunden sehr beliebt. Man braucht keinen Schlüssel, den man verlegen oder verlieren kann, sondern merkt sich eine Zahlenkombination. Durch diese Codeeingabe auf der Tastatur wird das Elektronikschloss geöffnet. Die Ziffern sind leicht lesbar bequem zu bedienen. Elektronische Zahlenschlösser können mit Mastercode/Benutzercode oder mehreren Codes ausgestattet sein. Die Codes lassen sich jederzeit ändern. Für ein Elektronikschloss sind eine oder mehrere Batterien nötig. Um Fehlfunktionen auszuschließen, sollten immer nur die angegebenen Batterien verwendet werden. Bei hochwertigen Tresoren sind die Batterien manchmal im Lieferumfang enthalten. Je nach Elektronikschloss-Modell können Sperrzeiten oder Öffnungsverzögerungszeiten programmiert werden. So tritt zum Beispiel nach drei falschen Code-Eingaben eine Sperrzeit von 5 Minuten auf.
Öffnungsverzögerung bedeutet, dass sich das Schloss erst nach einer gewissen Zeit öffnet.

Es gibt Elektronikschlösser mit und ohne Revision für Möbeltresore, Hotelsafes, Wandtresore, feuerfeste Tresore, Dokumentenschränke, Datensicherungsschränke, Stahlbüroschränke, Waffentresore, Schlüsseltresor etc.
Ohne Revision bedeutet, dass keine mechanische Schlüsselöffnung vorhanden ist. Bei Elektronikschloss mit Revision besitzt das elektronische Zahlenschloss eine Schlüsselöffnung. 2 Schlüssel werden normalerweise zum Schloss bereitgestellt.

Wenn das Elektronikschloss ohne Revision ist, so gibt es dennoch mehrere Möglichkeiten, um zum Tresorinhalt zu gelangen. Entweder kann es notbestromt werden (mit einer anderen Batterie) oder es lässt sich durch den Mastercode öffnen.
Gleichschließend bedeutet, dass alle Tresore mit einem einzigen Notfallschlüssel geöffnet werden können – z.B. praktisch bei Hotelsafes. Nicht jeder einzelne Zimmersafe benötigt dann einen separaten Schlüssel, sondern alle lassen sich mit nur einem Schlüssel öffnen.
Bei Wertschutzschränken mit Sicherheitsstufen werden auch die dazugehörigen Schlösser geprüft. Sicherheitsstufe EN-0 und EN-1 besitzen ein geprüftes Schloss der Klasse A nach EN 1300. Höhere Sicherheitsstufen besitzen ein geprüftes Schloss der Klasse B nach EN 1300 bzw. auch mehrere Schlösser dieser Kategorie.
Tresore mit Elektronikschlössen sollten nur in trockenen Räumen aufgestellt werden – Feuchtigkeit und Nässe wirken sich negativ auf die Elektronik aus und können zu Funktionsstörung führen.

In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-40 von 163

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-40 von 163

pro Seite